Insecticiden

Europe poised for total ban on neonicotinoids - given their persistence still a mighty close call for ecosystem integrity

The world’s most widely used insecticides would be banned from all fields across Europe under draft regulations from the European commission, seen by the Guardian. The documents are the first indication that the powerful commission wants a complete ban and cite “high acute risks to bees”. A ban could be in place this year if the proposals are approved by a majority of EU member states. Bees and other pollinators are vital for many food crops but have been declining for decades due to habitat loss, disease and pesticide use.

Pour une révolution dans l’agriculture: vers un traite mondial sur les pesticides

Pour les experts de l’ONU, l’idée que les pesticides sont essentiels pour nourrir une humanité qui ne cesse de croître est un « mythe ». Le rapport présenté mercredi 8 mars 2017 au Conseil des Droits humains de l’ONU est particulièrement critique des multinationales de l’agrochimie qui produisent ces substances. Il les accuse notamment d’en « systématiquement nier les dangers et les dommages». » et d’avoir « des tactiques de marketing agressives et contraires à l’éthique ». Le document dénonce en outre leur intense lobbying en direction des gouvernements.

Hundreds of Native Bee Species in North America and Hawaii Are Sliding Toward Extinction

In the first comprehensive review of the more than 4,000 native bee species in North America and Hawaii, the Center for Biological Diversity has found that more than half the species with sufficient data to assess are declining. Nearly 1 in 4 is imperiled and at increasing risk of extinction. The new analysis, "Pollinators in Peril: A systematic status review of North American and Hawaiian native bees", revealed that more than 700 species are in trouble from a range of serious threats, including severe habitat loss and escalating pesticide use.

Insecticide Usage on Oilseed Rape Continued to Increase After Introduction of Neonicotinoid Seed Treatments

Since the early 1990s, pesticide usage on oil seed rape (OSR) has increased significantly in terms of the number of times treated, weight per hectare applied and number of active substances. Although Budge et al (2015) established that neonicotinoid seed coatings enabled farmers to reduce the number of insecticide sprays on OSR, this is not evident from the survey data after 2000 when neonicotinoid seed treatments were introduced.

Saatgutbeize beeinträchtigt die Bodenorganismen

Derzeit bringen die Landwirte die Saat des Sommerweizens auf den Feldern aus, im Mai folgt dann die nächste größere Aussaat, jener von Mais. Und in beiden Fällen ist – meist prophylaktisch – großteils die Beimischung von Pestiziden zum Saatgut üblich. An der Boku Wien wurden nun die Folgen für die landwirtschaftlichen Böden unter die Lupe genommen – und das mit der ernüchternden Feststellung: Die Saatgutbeizung trägt nicht nur zum Bienensterben bei, auch die Bodenorganismen werden beeinträchtigt. Das belegen zwei voneinander unabhängig eingeleitete Studien.

Gebruik chemische bestrijdingsmiddelen heeft volgens VN rapport catastrofale gevolgen

Het grootschalige gebruik van chemische bestrijdingsmiddelen in de landbouw wereldwijd is volgens de VN gevaarlijk voor de volksgezondheid, heeft rampzalige gevolgen voor het milieu en is in strijd met de rechten van de mens. Jaarlijks sterven 200.000 mensen aan acute vergiftiging door bestrijdingsmiddelen. Dat stelt de Rapporteur voor het recht op Voedsel van de Verenigde Naties deze week in een nieuw verschenen rapport. De VN maakt zich grote zorgen over de effecten van het grootschalig gebruik van chemische bestrijdingsmiddelen op de volksgezondheid.

Neonikotinoide sind mitschuldig am Verschwinden der Feldvögel

Neue wissenschaftliche Studien zeigen, dass Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide nicht nur Honigbienen, sondern auch Wildbienen und Schmetterlinge gefährden. Neonikotinoide sind auch für das Vogelsterben in der europäischen industriellen Agrarlandschaft verantwortlich. Sie rauben den Singvögeln ihre Nahrung, die Insekten. Die Vögel verschwinden aus der Landschaft oder sie brüten nicht erfolgreich. Der holländische Toxikologe Dr. Henk Tennekes erkannte schon 2010 die Gefahr. Er veröffentlichte seine Forschungen in den Buch: "Desaster in the Making".

Jede vierte Schmetterlingsart in NRW ist vom Aussterben bedroht

Den Schmetterlingen in NRW geht es schlecht. "Von den 129 Tagfalterarten in NRW sind bereits 33 ausgestorben, weitere 56 Arten sind unterschiedlich stark gefährdet", sagte der Landesvorsitzende der Umweltschutzorganisation BUND, Holger Sticht, am Mittwoch (15.03.2017). "Die Hauptursachen liegen in der industriellen Landwirtschaft. Pestizide, Überdüngung und die intensive Bodenbearbeitung vernichten die Lebensgrundlagen der Schmetterlinge", so Sticht.

Die Behandlung von Saatgut mit Pestiziden beeinträchtigt Bodenorganismen

Die Behandlung von Saatgut mit Pestiziden beeinträchtigt nicht nur Bienen und andere Bestäuber, sondern auch Bodenorganismen. Wie Wiener Forscher in zwei Studien zeigen, nimmt dadurch die Abbautätigkeit im Boden ab, die Aktivität von Regenwürmern geht zurück. Verstärkt werden diese negativen Folgen der Saatgut-Beizung durch Behandlung mit einem Glyphosat-Herbizid, so die Forscher in den Fachjournalen "BMC Ecology" und "Frontiers in Plant Science".

Ontario Beekeepers' Association Urges Federal Agency to Push Ahead with Ban on Neonicotinoids

Comments from the Ontario Beekeepers’ Association, to the The House of Commons Standing Committee on Agriculture and Agri-Food Hearing, on Canada's Pest Management Regulatory Agency (PMRA) proposal to phase out the main uses of imidacloprid.

Dear Members of the Standing Committee,