Bijen

Honeybees encounter danger due to lingering and wandering pesticides

Honeybees -- employed to pollinate crops during the blooming season -- encounter danger due to lingering and wandering pesticides, according to a new Cornell University study that analyzed the bee's own food. Researchers used 120 pristine honeybee colonies that were placed near 30 apple orchards around New York state. After allowing the bees to forage for several days during the apple flowering period, the scientists examined each hive's "beebread" -- the bees' food stores made from gathered pollen -- to search for traces of pesticides.

120.000 Bienenvölker haben den Winter in Deutschland nicht überlebt

Die stille Harmonie der gelb-schwarzen Insekten gibt es nur noch in alten Kinderliedern. Tatsächlich kämpfen nicht nur die deutschen, sondern auch die europäischen Bienen ums Überleben. Als im Vormonat der Imkerverband zur Jahrestagung nach Berlin lud, machten erschreckende Zahlen die Runde: Von den etwa 700.000 Bienenvölkern, die der Verband hierzulande bisher zählte, haben rund 120.000 den Winter nicht überlebt. Auch wenn daran eingeschleppte Parasiten wie die Varroa-Milbe nicht ganz unbeteiligt ist, geben viele Fachleute Pestiziden eine erhebliche Mitschuld.

Neonicotinoids detected in drinking water

One of the most dangerous pesticides, neonicotinoids, has been found in drinking water, a new study reveals. Neonicotinoids, most of which were released in the 1990s, were designed to be the most environmentally-friendly chemicals on the market and soon became the most widely used, especially in the Midwest. The compounds don't just coat leaves and stems but work their way into plant tissue, meaning fewer sprays are needed. But the neonics, as they are nicknamed, became reputable for being something else - a bee killer, wreaking havoc on insect nervous systems.

Chemische Pflanzenschutzmittel müssten im Privatbereich sofort verboten werden

Eine positive Bilanz der „5. Grünen Artenschutzkonferenz“, die jetzt in Münster stattfand, haben die Grünen im Kreis Coesfeld gezogen. Fast 200 Besucher folgten den Vorträgen zu der zentralen Frage: „Was sind die Ursachen des dramatischen Verlustes in der Artenvielfalt und wie können wir diesen Trend stoppen?“ Einig waren sich alle Experten in der Forderung, dass chemische Pflanzenschutzmittel im Privatbereich sofort verboten werden müssten. Vorbereitet hatte die Artenschutzkonferenz der grüne Umweltpolitiker Dr. Wilhelm Kraneburg (Senden).

Wissenschaftler empfehlen eine zurückhaltende Fungizidanwendung, um ungeplante Futterbelastungen der Honigbienen zu vermeiden

Die Behandlung von Nutzpflanzen mit Fungiziden gilt in Imkerkreisen gemeinhin als ungefährlich für Honigbienen. Viele Imker lassen sich dadurch beruhigen, dass nicht direkt in die Beuten gespritzt wird. Inwieweit die Annahmen und Hoffnungen der Realität entsprechen, haben Wissenschaftler für den Fall der Spritzungen bei der Mandelblüten näher untersucht. Honigbienen tragen jährlich Milliarden-Summen zur Wirtschaftsleistung durch die Bestäubung großer landwirtschaftlicher Kulturen bei.

Droht uns ein Stummer Frühling?

In einer mit über 200 Zuhörerinnen und Zuhörern besuchten Veranstaltung des Kreisimkerverbandes Leer am 22.03.2017 verdeutlichte der bekannte niederländische Toxikologe, Dr. Henk Tennekes, die Brisanz der sogenannten Neonicotinoiden am Beispiel des Wirkstoffes „Imidacloprid.“ Der BAYER-Konzern hatte das Agrogift mit diesem Wirkstoff vor über 20 Jahren auf den Markt gebracht.

Europese Commissie wil neonicotinoïden verbieden

De Europese Commissie stelt voor drie insecticiden definitief te verbieden in de open teelt. Het gaat om zogeheten neonicotinoïden met de werkzame stoffen imidacloprid, clothianidine en thiamethoxam. Dat blijkt uit gelekte documenten die The Guardian heeft ingezien. Als het voorstel wordt aangenomen, worden in Nederland vooral de teelten van koolzaad en mais geraakt, maar ook de teelt van bijvoorbeeld aardappelen en erwten. Producten met de werkzame stoffen imidacloprid en clothianidine worden verkocht door Bayer. Thiamethoxam is een product van Syngenta.

Europe poised for total ban on neonicotinoids - given their persistence still a mighty close call for ecosystem integrity

The world’s most widely used insecticides would be banned from all fields across Europe under draft regulations from the European commission, seen by the Guardian. The documents are the first indication that the powerful commission wants a complete ban and cite “high acute risks to bees”. A ban could be in place this year if the proposals are approved by a majority of EU member states. Bees and other pollinators are vital for many food crops but have been declining for decades due to habitat loss, disease and pesticide use.

Hundreds of Native Bee Species in North America and Hawaii Are Sliding Toward Extinction

In the first comprehensive review of the more than 4,000 native bee species in North America and Hawaii, the Center for Biological Diversity has found that more than half the species with sufficient data to assess are declining. Nearly 1 in 4 is imperiled and at increasing risk of extinction. The new analysis, "Pollinators in Peril: A systematic status review of North American and Hawaiian native bees", revealed that more than 700 species are in trouble from a range of serious threats, including severe habitat loss and escalating pesticide use.

Neonikotinoide sind mitschuldig am Verschwinden der Feldvögel

Neue wissenschaftliche Studien zeigen, dass Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide nicht nur Honigbienen, sondern auch Wildbienen und Schmetterlinge gefährden. Neonikotinoide sind auch für das Vogelsterben in der europäischen industriellen Agrarlandschaft verantwortlich. Sie rauben den Singvögeln ihre Nahrung, die Insekten. Die Vögel verschwinden aus der Landschaft oder sie brüten nicht erfolgreich. Der holländische Toxikologe Dr. Henk Tennekes erkannte schon 2010 die Gefahr. Er veröffentlichte seine Forschungen in den Buch: "Desaster in the Making".