Zwaluwen

Gefährdete Vogelarten - Es droht ein stummer Frühling - 420 Millionen Vögel weniger in Europa als vor 30 Jahren

Als die amerikanische Biologin Rachel Carson vor mehr als 50 Jahren ihr Buch "Silent Spring" veröffentlichte, löste sie damit eine weltweite Bewegung gegen Pestizide wie das berüchtigte DDT aus. Damals standen viele Vogelarten kurz vor dem Aussterben, weil das Pflanzenschutzmittel ihre Eierschalen so dünnwandig machte, dass sie zerbrachen, wenn sich ein Vogel zum Brüten daraufsetzte. DDT wurde in vielen Ländern verboten, 1972 auch in Deutschland.

Canada's lost aerial insectivores - neonicotinoids are the culprit

Forty years ago, swallows were a common sight in the summer, darting between the beams of old barns or swooping low over the waters of a creek. These swift aerial acrobats seemed to be everywhere -- perched on telephone lines by the dozen awaiting the fall migration, or whirling and diving around old wooden bridges in pursuit of airborne insects. Now, these birds have seemingly disappeared from midair, entirely abandoning large swathes of their former Canadian range. Some, like the bank swallow, have seen their numbers plummet by 98 per cent since 1970.

20 Arten in Sachsen-Anhalt gefährdet

In Sachsen-Anhalt sind 18 regelmäßig im Land brütende Vogelarten derzeit vom Aussterben bedroht. Dazu gehören unter anderem die Moorente, die Sumpfohreule, die Uferschnepfe und der Steinkauz, wie das Landesamt für Umweltschutz in Halle mitteilte. Von einigen Arten gebe es nur noch ein Brutpaar im Land – wie etwa vom Schreiadler. Beim Auerhuhn gebe es derzeit kein einziges Pärchen mehr. Vogelexperten sind alarmiert, doch die Lösungen sind begrenzt. "Das ist eine Katastrophe", sagte Christoph Kaatz von der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg.

In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

In Deutschland gibt es immer weniger Bienen, immer weniger Hummeln, immer weniger Schmetterlinge. Überhaupt gibt es immer weniger Insekten! Das haben Forscher aus Krefeld herausgefunden. Das ist eine Stadt im Bundesland Nordrhein-Westfalen. 25 Jahre lang haben die Forscher an bestimmten Orten Insekten gesammelt, ihre Art bestimmt und die Tiere gewogen. Das Ergebnis der Forscher: In dieser Zeit stellten sie einen Rückgang an Insekten von bis zu 80 Prozent fest. Gesammelt haben die Forscher vor allem in Nordrhein-Westfalen.

Bird populations in steep decline in North America, study finds

North America has more than a billion fewer birds than it did 40 years ago, with the snowy owl and the chimney swift just two of the better-known species in dramatic decline across the continent, a recent survey has found. The total number of continental landbirds stands at about 10 billion, down from about 11.5 billion in 1970. The study’s authors – a range of academic, activist and government bodies in Canada and the United States – list 86 of North America’s roughly 450 breeding species as vulnerable, with some populations expected to be halved in a matter of decades.

Der Bestand der Mehlschwalben in Potsdam ist dieses Jahr um rund 30 bis 40 Prozent zurückgegangen

Wer in der Nähe von Bauernhöfen, Ställen und alten Häusern aufgewachsen ist, kennt sie gut: Schwalben und ihre kugeligen Nester unter Dachgiebeln und Fenstersimsen. Nicht wenige schauen den kleinen Vögeln immer wieder fasziniert dabei zu, wie sie in halsbrecherischen Flugmanövern elegant und blitzschnell auf der Jagd nach Insekten durch den Abendhimmel schwirren. Es wird jedoch immer schwerer, Schwalben zu beobachten, denn die geschützten Tiere machen gerade schwere Zeiten durch: Insbesondere der Bestand der Mehlschwalben in Potsdam ist dieses Jahr um rund 30 bis 40 Prozent zurückgegangen.

Beunruhigendes über Schwalben, Fledermäuse und Schmetterlinge

Sie alle sind selten geworden, im Landkreis Ebersberg. Schmetterlinge in Kirchseeons Gärten sind rar geworden. Vor einigen Jahren noch zählten Tagpfauenauge, Distelfalter, Taubenschwänzchen oder der kleinen Fuchs zu den täglichen Gartenbesuchern, heute sind sie eine Besonderheit geworden. Der Sommerflieder, auf den sich in den letzten Jahren immer wieder mehrere Exemplar niederließen, lockt nach heutigen Zählungen höchsten ein Exemplar am Tag an. Noch flattern Zitronenfalter und Kohlweißlinge in der Mehrzahl statt in der Einzahl durch die Gärten, noch.

De huiszwaluw verdwijnt uit Woudsend

De Huiszwaluw (Delichon urbicum) staat op de Rode Lijst van 78 bedreigde Nederlandse broedvogelsoorten, in de categorie "gevoelig". Het aantal broedparen is sinds 1960 met meer dan 50% afgenomen. In Woudsend, een uniek gelegen dorp tussen het Heegermeer en het Slotermeer in de gemeente Súdwest-Fryslân, nam in 2015 ten opzichte van het jaar daarvoor het totale aantal bezette nesten met 11% af tot 96. In 2010 en 2011 waren er nog rond de 200. 2012 was een dramatisch slecht jaar voor de Huiszwaluw.

Schwalben machen sich in den Dörfern rar

"Wo sind die Schwalben geblieben?" Günther Oppermann (84) ist traurig und ratlos zugleich, wenn er von seinem Wohnhaus gegenüber dem Altlangsower Pfarrhaus zum ehemaligen Pflückerhaus in seinem Garten geht. Das stallähnliche Gebäude, das an die Zeit erinnert, da dort Gänse gemästet wurden, war alljährlich Brutstätte für Rauchschwalben. Vor vier Jahren, als Oppermann schon einmal in der MOZ vom Rückzug der Vögel aus dem Oderbruch berichtet hatte, "wohnten" noch drei Rauchschwalbenpaare im Pflückerhaus, die es bis auf zwei Bruten jährlich brachten.

The disappearance of Canada's aerial insect eaters

Forty years ago, swallows were a common sight in the summer, darting between the beams of old barns or swooping low over the waters of a creek. These swift aerial acrobats seemed to be everywhere -- perched on telephone lines by the dozen awaiting the fall migration, or whirling and diving around old wooden bridges in pursuit of airborne insects. Now, these birds have seemingly disappeared from midair, entirely abandoning large swathes of their former Canadian range. Some, like the bank swallow, have seen their numbers plummet by 98 per cent since 1970.