Insecticiden

Waterschap Limburg spreekt van grote winst als imidacloprid en/of thiacloprid op alle meetlocaties normoverschrijdend worden aangetroffen

Het Waterschap Limburg doet vanaf 2015 (toen nog als Waterschap Peel en Maasvallei) mee met één van de landelijke meetnetten gewasbeschermings-middelen: namelijk het meetnet voor de glastuinbouw. Deze langjarige meetnetten zijn opgesteld per teelt. Voor glastuinbouw is een apart meetnet gemaakt waar zeven waterschappen aan mee doen. Het meetnet loopt door tot 2023.

Nicht nur Bienen sind in ihrer Existenz bedroht, sondern alle Insekten

Bereits im Jahr 1962 wurde von Rachel Carson der stumme Frühling vorhergesagt, wenn die Industrialisierung der Landwirtschaft und die Nutzung von Chemikalien auf den Äckern fortschreiten: Ein Frühling ohne das vertraute Summen von Bienen, Hummeln, Fliegen, Käfern und anderen Insekten. Dieses Szenario droht nun Wirklichkeit zu werden, wenn wir nicht sofort handeln.

No Sign of Swifts in May's Britain

Normally my first sighting of swifts – the dark, scythe-winged birds that scream over our summer rooftops – is on voting day in May. I can’t blame them this year. If I’d spent the past few months swooping over the Congo and Mozambique, I’d have shunned the cold grey mizzle that greeted voters yesterday. Swifts (Apus apus) are among the last summer visitors to arrive and the first to leave, flying south as soon as they have raised their young. They were made for flying and only touch down to nest.

Study finds link between neonic pesticides and decline of bumblebee queens

A widely used pesticide harms bumblebee queens’ abilities to feed and reproduce, reducing the survival prospects for the pollinators that play a key role in food production, a new study co-authored by a University of Guelph professor shows. The research is the first on how queen bumblebees react to neonicotinoids, a class of insecticide used in agriculture, horticulture and flea treatment for pets. Declines in insect pollinators, including bees and butterflies, have been linked to neonicotinoids, in addition to loss of habitat, disease and climate change.

Bird populations in steep decline in North America

North America has more than a billion fewer birds than it did 40 years ago, with the snowy owl (Bubo scandiacus) and the chimney swift (Chaetura pelagica) just two of the better-known species in dramatic decline across the continent, a recent survey has found. The total number of continental landbirds stands at about 10 billion, down from about 11.5 billion in 1970.

Insektensterben und die Folgen

Die Folgen des Insektensterbens sind schon heute zu spüren. Ein europäisches Forschungsprojekt zeigt, dass viele Wildblumenarten vom Aussterben bedroht sind. Denn fast 90 Prozent der Wildblumen sind von der Bestäubung durch Insekten abhängig. Weltweit könnten sich 75 Prozent unserer Nutzpflanzen ohne Bestäubung durch Insekten nicht fortpflanzen. Ohne Insekten fehlt zudem ein wichtiger Bestandteil der Nahrungskette für Fische und Vögel.

Pesticides affect pheasant abundance in California

Based on count data compiled from Breeding Bird Survey (BBS) from 1974 to 2012, Christmas Bird Count (CBC) collected from 1914 to 2013, and hunter data from Annual Game Take Survey (AGTS) for years 1948–2010, ring-necked pheasants (Phasianus colchicus) in California have experienced substantial declines in agricultural environments. An additional analysis using a restricted data set (1990–2013) indicated recent negative impacts on pheasant numbers associated with land use practices were also associated with relatively high levels of pesticide application.

Schmetterlingssterben in Deutschland setzt sich fort

Immer mehr Schmetterlingsarten in Deutschland sterben einer Studie zufolge aus. Aktuell gelten 53 Arten als verloren, 106 sind demnach vom Aussterben gefährdet, wie aus der für die Grünen-Bundestagsfraktion erstellten Untersuchung hervorgeht, die der Nachrichtenagentur AFP am Freitag vorlag. Bundesweit vom Aussterben bedroht ist demnach etwa der Eschen-Scheckenfalter, auch Maivogel oder Kleiner Maivogel genannt. Bei den Tagfaltern sind dem Papier zufolge bundesweit 41,5 Prozent der bekannten 184 Arten bereits ausgestorben oder bestandsgefährdet.

Neonicotinoid insecticides can persist in water for a long time and are disrupting the food chain for wildlife

Studies on the risks of neonicotinoids have often focused on bees — pollinators vital to farm production that have been experiencing population declines — but “it’s really not just about bees,” said Christy Morrissey, a professor in the Department of Biology at the University of Saskatchewan.

Stichproben in kleinen Gewässern am Bodensee haben eine alarmierende Artenarmut ergeben

Damit hatte niemand gerechnet: Die Artenvielfalt in kleineren Gewässern am Bodensee scheint sehr gering zu sein. Irmtraud Schuster, die Umweltdezernentin des Landratsamtes Bodenseekreis, räumt ein, dass die Ergebnisse erster Prüfungen sie schon alarmiert hätten. Doch habe das Institut für Seenforschung nur Stichproben gezogen und lediglich – den allerdings wichtigen – Bereich der wirbellosen bodenlebenden Tiere untersucht. Ursache könnten Pflanzenschutzmittel sein, die aus dem Obstbau in die Bäche getragen werden.