Algemeen

Alarmierender Rückgang von europäischen Süßwasserfischen, Weichtieren und Pflanzen

Die Europäische Rote Liste ist eine regelmäßige periodische Bewertung des Erhaltungszustands von etwa 6 000 Arten. Sie legt fest, ob diese Arten in Europa durch Aussterben bedroht sind, so dass Erhaltungsmaßnahmen ergriffen werden können, um diesen Trend umzukehren. Vorwiegend von der Europäischen Kommission finanziert, ist diese Liste Teil der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion (IUCN). Die jüngste Untersuchung der in Europa heimischen Fauna und Flora hat ergeben, dass ein großer Anteil Weichtiere, Süßwasserfische und Gefäßpflanzen als gefährdet einzustufen ist.

Käfer- und Pflanzenarten stehen stark unter Druck in der Schweiz

Das Bundesamt für Umwelt hat erstmals eine Rote Liste zu vier Familien der einheimischen holzbewohnenden Käferarten der Schweiz erstellt. Sie lässt aufhorchen: Fast die Hälfte dieser Käferarten ist gefährdet. Gleichzeitig zeigt die revidierte Rote Liste der Blütenpflanzen, Farne, Bärlappe und Schachtelhalme, dass es diesen Pflanzen nicht viel besser geht: Bald ein Drittel dieser Gefässpflanzenarten ist gefährdet. Seit ihrer letzten Evaluation 2002 hat sich ihr Zustand gar verschlechtert.

Murray-Darling Basin's water birds in dramatic decline, study shows

New research has found a dramatic decline in water birds in the Murray-Darling Basin, with numbers down about 70 per cent in the past three decades. A University of New South Wales team found the alarming drop after crunching 32 years of data. The study has been published today in the Global Change Biology journal. Director of the UNSW Centre for Ecosystem Science, Richard Kingsford, who surveys up to 2,000 wetlands around Australia annually, headed up the research.

Wildpflanzen – eine bedrohte Art

Die Pädagogin Hannelore „Loki“ Schmidt, wurde neben ihrem Ehemann, dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt, besonders durch ihre Liebe zur Natur bekannt. 1976 gründete sie das Kuratorium zum Schutz gefährdeter Pflanzen, das 1979 in eine Stiftung überführt wurde. Durch den Zusammenschluss mit der Stiftung Naturschutz Hamburg entstand 1990 die heutige „Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung Loki Schmidt zum Schutze gefährdeter Pflanzen“ kurz die „Loki Schmidt Stiftung“. In den intensiv bewirtschafteten Äckern lebten ursprünglich rund 350 Pflanzenarten.

Planting of neonicotinoid-treated maize poses risks for nontarget organisms over a wide area without consistent crop yield benefit

Neonicotinoid insecticides are used as seed treatments on most grain and oilseed crops in the U.S., yet the extent and likelihood of spread of insecticide residues during planting has not previously been quantified. Honeybees are the best model for estimating exposures in mobile insects. We measured neonicotinoid dust drift during maize sowing and used sites of maize fields, apiary locations, and honeybee foraging radii to estimate likelihood of forager exposure. We performed a concurrent multiyear field assessment of the pest-management benefits of neonicotinoid-treated maize.

Nicht nur Bienen sind in ihrer Existenz bedroht, sondern alle Insekten

Bereits im Jahr 1962 wurde von Rachel Carson der stumme Frühling vorhergesagt, wenn die Industrialisierung der Landwirtschaft und die Nutzung von Chemikalien auf den Äckern fortschreiten: Ein Frühling ohne das vertraute Summen von Bienen, Hummeln, Fliegen, Käfern und anderen Insekten. Dieses Szenario droht nun Wirklichkeit zu werden, wenn wir nicht sofort handeln.

Insektensterben und die Folgen

Die Folgen des Insektensterbens sind schon heute zu spüren. Ein europäisches Forschungsprojekt zeigt, dass viele Wildblumenarten vom Aussterben bedroht sind. Denn fast 90 Prozent der Wildblumen sind von der Bestäubung durch Insekten abhängig. Weltweit könnten sich 75 Prozent unserer Nutzpflanzen ohne Bestäubung durch Insekten nicht fortpflanzen. Ohne Insekten fehlt zudem ein wichtiger Bestandteil der Nahrungskette für Fische und Vögel.

Freshwater invertebrates and fish species in New Zealand are at risk of extinction

Most of New Zealand's native freshwater species are at risk of extinction as water quality faces "serious pressures", a Government report says. The report by the Ministry for the Environment and Statistics New Zealand, titled Our fresh water environment 2017, found nearly three quarters of native freshwater fish species are threatened by or at risk of extinction, as well as a third of native freshwater invertebrates and a third of native freshwater plants. It found nitrogen levels were worsening at more than half of the measured sites.

Knowlton’s cactus and Uncompahgre fritillary butterfly on the endangered species list

Among a growing list of species in need of federal protections, the U.S. Fish and Wildlife Service has placed the Knowlton’s cactus and Uncompahgre fritillary butterfly on the endangered species list. According to Fish and Wildlife, an endangered listing is any species in danger of extinction through all or a significant portion of its range, whereas a threatened listing is any species that is likely to become endangered within the foreseeable future.

Duurzame thee wint terrein in Sri Lanka

De theesector in Sri Lanka is 153 jaar oud en momenteel de grootste industrie in het land. Hij biedt werk aan 2,5 miljoen mensen. Volgens de Export Development Board in Sri Lanka, is de sector goed voor 62 procent van alle landbouwexport. Zo’n 400.000 mensen zijn actief op kleinschalige theeplantages. De lucratieve theesector kampt echter met steeds meer uitdagingen. De ernstigste is de achteruitgang van de grond.